Farben

Von Dispersions- bis Latexfarbe: Das Einmaleins der Farben

Beim Kauf Ihrer Wandfarbe haben Sie die Qual der Wahl. Die wohl bekannteste Wandfarbenart Farbvariation ist die Dispersionsfarbe. Die auf Wasserbasis angerührten Farben haben den Vorteil, dass sie besonders geruchslos sind und schnell trocknen. Sie sind leicht entfernbar, jedoch nicht wasserbeständig. Latexfarben eignen sich vor allem für stark beanspruchte Wände, wie beispielsweise in Badezimmern oder Küchen, da sie durch ihre wasserabweisenden und abriebsfähigen Eigenschaften sehr robust ist. Der Haken an der Sache: Sie lässt sich nur sehr schwierig entfernen und überstreichen.

Wände mit einer faszinierenden Oberflächenstruktur erreichen Sie besonders gut mit sogenannter Strukturfarbe. Auch diese Farbe lässt sich leider oft nur schwierig entfernen.

Für Außenwände eignen sich vor allem Fassadenfarben, die Ihre Wohnung vor witterungsbedingten Einflüssen schützen. Bei starker Sonneneinstrahlung im Sommer verhindern manche Fassadenfarben sogar effizient das übermäßige Aufheizen Ihrer Wände.

 Wandfarbe ist nicht gleich Wandfarbe

Es gibt viele Kriterien, nach denen Sie Ihre ideale Wandfarbe aussuchen können. Bei kontrastreichen Untergründen sollten Sie auf Wandfarben mit einem hohen Deckvermögen setzen. Je höher die Deckkraft, desto weniger Anstriche und Farbe benötigen Sie schlussendlich. Das spart sowohl Zeit als auch Geld. Auch die Nassabriebsfähigkeit ist ein Faktor, über den Sie sich Gedanken machen sollten. Je höher die Nassabriebsfähigkeit ist, desto pflegeleichter und robuster ist Ihre neue Farbe. Vor allem in Kinderzimmern sollten höhere Klassen gewählt werden. Für das Schlafzimmer genügt eine geringe Nassabriebsfähigkeit meist völlig.

 

 

Stilvoll, praktisch und hochwertig: Was Wandfarbe alles kann

Sie haben die Wahl: glänzend oder matt? Diese Entscheidung ist nicht nur optischer Natur. Glänzende Farben bieten neben einem stilvollen Aussehen meist den Vorteil, dass sie leichter zu reinigen sind.

Auch der Weißgrad Ihrer Wandfarbe bedarf einer genaueren Betrachtung. Hochwertige Weißpigmente schenken Leuchtkraft und lassen die Wand reiner strahlen. Doch sie haben auch einen wesentlichen Nachteil: Meist sind Wandfarben mit einem hohen Weißgrad etwas teurer als ihre preisgünstigeren Kollegen.

Zuletzt sollte auch die Konsistenz bei der Kaufentscheidung eine wesentliche Rolle spielen. Ist die Farbe zu zäh, lässt sie sich nur mühevoll verstreichen und ist somit eher für Fortgeschrittene geeignet. Jedoch haben Sie den Vorteil, dass Sie wenig tropfen. Profis können dagegen auch auf zähere Varianten zurückgreifen. Für jeden Renovierungstyp bietet Home Market genau die Wandfarbe, der Ihrer Wohnung den perfekten Anstrich verleiht.

Wenn Sie mehr über Wandfarben von Home Market wissen möchten→ klicken Sie hier!